• Europas grösste Ford-Ausstellung
  • Kostenlose Lieferung Deutschlandweit
  • 10 Jahre Kögler-Garantie

Darf es ein Hybrid oder Elektro Antrieb sein?


Die Nachfrage nach Elektroautos ist weltweit ungebrochen, sind sie doch eine umweltfreundliche Alternative zu Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor. Wird während ihrer Nutzungsphase Ökostrom verwendet, fahren Elektrofahrzeuge sogar emissionsfrei. Besonders in China und in den USA sind verhältnismäßig viele E-Fahrzeuge auf den Straßen unterwegs. Norwegen ist der Spitzenreiter, wenn es um den Anteil der E-Autos am Gesamtbestand der Neuwagen geht: Jeder zweite Pkw fährt hier bereits mit E-Motor. Elon Musk hat mit Tesla Motors und besonders mit seinem Tesla Model 3 den Wandel hin zur E-Mobilität und zum autonomen Fahren eingeläutet. Nun ziehen auch die großen deutschen Autobauer, wie Audi, BMW, VW und Ford nach, entwickeln und verkaufen ihre ersten Elektroautos auf dem deutschen Markt und arbeiten zusammen in einem Joint Venture namens IONITY daran, die entsprechende Infrastruktur auszubauen. So sollen bis 2020 insgesamt 400 Ladeparks der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen. Ford plant bis zum Jahr 2022, insgesamt 40 Elektrofahrzeuge einzuführen, darunter auch sogenannte Hybrid-Modelle. Für jede Ford Pkw-Modellreihe wird es mindestens eine Variante als E-Auto geben. Als eines der ersten Ford Hybrid-Fahrzeuge ist die Limousine Ford Mondeo Hybrid in Deutschland und natürlich bei Ford Kögler erhältlich. Als nächstes werden der Ford Explorer Plug-in-Hybrid und der Ford Puma Hybrid folgen. Explorer und Puma können Sie ab sofort bei Ford Kögler bestellen. Den beliebten Ford Kuga wird es 2020 in drei Hybrid-Varianten geben: als Plug-in-, Mild- und Voll-Hybrid. 

  • FORD PUMA MILD-HYBRID


    Neben dem Explorer wird mit dem neuen Ford Puma ein weiteres Elektro-SUV erhältlich sein, das Sie schon jetzt bei Ford Kögler bestellen können. Geliefert wird der Ford Puma voraussichtlich im 1. Quartal 2020. Beim Puma setzt Ford mit dem EcoBoost-Hybrid auf eine moderne 48-Volt-Mild-Hybrid-Technologie. Hierbei ersetzt ein riemengetriebener Starter-Generator die konventionelle Lichtmaschine.
    Jetzt bestellen

Ford Kuga als Mild-/ Plug-In- oder Voll-Hybrid

In der dritten Kuga-Generation sind gleich drei verschiedene Hybrid-Antriebs-Alternativen ab 2020 erhältlich: Kuga Plug-In-Hybrid, Kuga EcoBlue Hybrid und Kuga Hybrid stehen allesamt für geringe CO2-Emissionen und höchste Effizienz. Der beliebte Kuga, den es bereits seit 2008 auf dem Markt gibt, lief bereits über eine Million Mal übers Band. Der Hersteller Ford erwartet für das Jahr 2020, dass 40 Prozent der Kuga-Verkäufe in Europa mit E-Antrieb versehen sind.

  • Ford Kuga EcoBlue Mild-Hybrid


    Ein 110 kW (150 PS) starker EcoBlue-Hybrid-Turbodiesel wird bei der Mild-Hybrid-Version mit einem Starter-Generator kombiniert, der den Dieselmotor bei geringeren Drehzahlen als Elektromotor unterstützt.

  • Ford Kuga Plug-in-Hybrid


    In dieser Variante arbeitet ein 2,5-Liter-Vierzylinder-Benziner zusammen mit einem Generatormotor und einer Lithium-Ionen-Batterie. Rund 50 Kilometer kann der Kuga rein elektrisch zurücklegen.

  • Ford Kuga Voll-Hybrid


    Bei der Voll-Hybrid-Variante kommen der 2,5-l-Vierzylinder-Benziner inklusive eines elektrischen Motorgenerators sowie eine Lithium-Ionen-Batterie zum Einsatz. Der Kuga Voll-Hybrid ist wahlweise mit Front- oder intelligentem Allradantrieb voraussichtlich Ende 2020 erhältlich.

  • Ford Mondeo Hybrid


    Der Ford Mondeo mit Hybrid-Antrieb nutzt einen Benzin- und einen Elektromotor, den Atkinson-Motor. Bei kurzen Strecken oder wenn Sie langsam unterwegs sind, wird dieses Auto rein elektrisch angetrieben. Wenn Sie längere Strecken fahren und mehr Leistung benötigen, wird der dynamische 2,0-Liter-Benzinmotor mit 138 kW (187 PS) im Mondeo aktiviert. Der Elektromotor wirkt dann unterstützend. Zusammen sorgen die beiden Antriebe für eine optimale Mischung aus Leistung und Effizienz. So wird beim Ford Mondeo Hybrid der CO2-Ausstoß beim reinen E-Antrieb minimiert.

  • Ford Explorer Plug-in-Hybrid


    Das meistverkaufte SUV aus dem Hause Ford auf dem US-Markt ist ab sofort bei Ford Kögler mit Plug-In-Hybrid-Antrieb bestellbar. Anfang 2020 wird dieses Elektroauto auf deutschen Straßen rollen. Mit einer Reichweite von ca. 40 Kilometer im E-Antrieb ist dieses E-SUV sauber und leise im Stadtverkehr unterwegs und überzeugt mit intelligentem Allradantrieb und einer Leistung von 331 kW (450 PS) auch auf schwierigem Terrain.
    Ab sofort bestellbar!

  • Ford Tourneo Custom Plug-in-Hybrid


    Bei diesem Elektroauto wählen Sie zwischen vier Fahrmodi und entscheiden selbst – je nach Situation – welche Energiequelle genutzt wird. Wird beim Fahren auf den Verbrennungsmotor verzichtet, bezieht der Elektromotor die Energie aus einer flüssigkeitsgekühlten Lithium-Ionen-Batterie. Wenn Sie viel in der Stadt unterwegs sind und kurze Strecken zurücklegen, ist der Tourneo Custom ein ideales Alltagsauto. Denn vollständig aufgeladen, beträgt die Reichweite ungefähr 50 Kilometer. Möchten Sie eine längere Strecke zurücklegen, steht der 1,0-Liter-EcoBoost-Motor zur Verfügung und bringt Sie ca. 500 km weit.
     

  • Ford Transit Custom Plug-in-Hybrid


    Erledigen Sie Ihre Arbeit mit dem neuen Ford Transit Custom noch intelligenter. Die Plug-in-Hybrid-Technologie überzeugt durch eine hohe Kraftstoffeffizienz. Ganz intelligent schaltet der Kastenwagen zwischen Elektro- und Benzinmotor um, wann immer es sinnvoll ist. Oder Sie entscheiden mithilfe von vier elektrischen Fahrmodi selbst, welche Energiequelle genutzt wird. Dank großem Stauraum, einer Durchlademöglichkeit bis zu drei Meter und einer Nutzlast bis zu 1.000 kg stehen Ihnen viele Optionen zur Verfügung, um Material oder Werkzeug ganz einfach und schadstoffarm zu transportieren.
    Jetzt bestellen

  • Ford Transit Mild Hybrid


    Der besonders bei Handwerkern beliebte Ford Transit ist erstmals in der über 50-jährigen Geschichte des Transporters auch als Mild-Hybrid-Variante mit Euro 6d-Temp-Dieseltechnologie bestellbar. Auslieferung wird voraussichtlich Ende des Jahres 2019 sein. Im Stadtverkehr ist es mit dem Mild-Hybrid-Antrieb möglich, bei Start-Stopp-Situationen die Energieeffizienz noch weiter zu erhöhen und den CO2-Ausstoß zu minimieren. In Sachen Konnektivität überzeugt der neue Ford Transit außerdem mit dem neuen FordPass Connect-Modem, das es Flottenbetreibern erleichtert, die Einsätze ihrer Firmenwagen ganz genau zu planen.

Die Unterschiede der Hybrid Varianten nochmal kurz zusammengefasst

Mild-Hybrid (MHEV)

Ein kleiner, batteriebetriebener Elektromotor unterstützt den herkömmlichen Verbrennungsmotor. Ziel ist hier weniger die Reichweite mithilfe der Batterieenergie als vielmehr die Effizienzsteigerung.

Hybrid (HEV)

Hybrid-Fahrzeuge können im Gegensatz zu den Mild-Hybrid-Varianten automatisch zwischen Verbrennungs- und Elektroantrieb wechseln. Oder sogar beide Antriebsarten bei Bedarf parallel nutzen. Kurze Strecken können Sie getrost ausschließlich mit Batterie-Energie fahren.

Plug-in-Hybrid (PHEV)

Fahrzeuge mit dieser Antriebsart verfügen über eine größere Hochvoltbatterie als Hybrid-Fahrzeuge. So können Sie auch eine längere Strecke bis ca. 50 km rein elektrisch fahren.

Vollelektrisch (BEV)

Diese Fahrzeuge fahren ausschließlich mit Strom und haben keinen Verbrennungsmotor an Bord. Komplett aufgeladen beträgt die Reichweite bei modernen E-Modellen bis zu 500 km.

Interesse am Hybrid geweckt?

Sie sind interessiert an einem Elektroauto? Möchten sich über Preise und Verfügbarkeit informieren? Lassen Sie sich gerne von unseren Mitarbeitern beraten und erfahren Sie alles Wissenswerte zu Hybrid-Systemen, zu neuen Modellen und Lieferterminen. Oder schauen Sie sich unsere Elektro- und Hybrid Angebote an. Gerne können Sie alle unsere zugelassenen Modelle auch probefahren.